Schira Kassel feiert 15 Jahre Ape in Deutschland

Wir feiern 15 Jahre APE 50 in Deutschland 

Die Geschichte der Ape mit Schira® Mobil

1992 wurde die erste Ape 50 aus Italien importiert und nach Kassel gebracht. Wir hatten nach langem zögern und der Rücksprache mit der Firma Piaggio Deutschland den Entschluss gefasst uns eine APE 50 aus Italien zu holen und hier den Versuch zu starten das Fahrzeug mit einer deutschen Zulassung zu versehen. Leider wurde uns seitens der Firma Piaggio in Deutschland wenig Hoffnung gemacht. Dieses konnte uns aber dennoch nicht davon abbringen in Italien eine Ape 50 zu erwerben und diese nach Deutschland zu bringen.

Hach dem die erste Ape nun hier in Kassel stand, fingen wir an das Fahrzeug umzurüsten und in der Zusammenarbeit mit einigen TÜV Prüfstellen in Deutschland, kamen wir unserem Ziel, eine Zulassung zu erhalten, immer näher. Die Liste der technischen Äderungen war lang, sehr lang, aber nach ca. 1 Jahr konnten wir den ersten konkreten Prüftermin wahrnehmen und haben es dann auch geschafft.

1993 Es war ein großes Erfolgserlebnis endlich die begehrten Stempel und Unterlagen in den Händen halten zu können. Aber nicht genug der Probleme, auch die Zulassungsstelle konnte nun mit diesem neuen Fahrzeug nichts anfangen. Nach langem hin und her gelang es uns die Ape zuzulassen und bekamen sogar nur ein Kennzeichen für hinten. Da es ja bekanntlich bei der Ape vorn auch keine Halterung gab, mussten wir uns extra hierfür eine Ausnahmegenehmigung bei dem Kasseler Regierungspräsidium hohlen.

Mittlerweile war nun ein weiteres ganzes Jahr vergangen. Anfang 1994 war nun der Weg offen für weitere Fahrzeug. Da wir aber aufgrund der guten Zusammenarbeit mit der Firma Piaggio Deutschland in Diedorf , keine Grauimport machen wollten, lag es nun nahe, die Fahrzeuge auch über Diedorf zu beziehen. Der Herr Witzani, von Piaggio Deutschland, war uns durch den Vertrieb der Bianchi Räder gut bekannt und es kam uns hier positiv zu gute, das der Herr Witzani nun auch für den Vertrieb der Piaggio Dreiradfahrzeuge APE TM ( und Porter ) zuständig war.

Es wurde nun mit unter Zusammenarbeit von Herrn Witzani und den Herrn D. Schirakowski eine Vertriebsstrategie ausgearbeitet. Hierbei wurden die Fahrzeuge aus Italien nach Kassel für den Umbau und die TÜV Homologation geliefert. Diese Fahrzeuge wurden dann von Kassel aus an die entsprechenden ausgesuchten Händler in Deutschland geliefert. Nach einer kurzen Anlaufzeit wurde dem Fahrzeug immer mehr Aufmerksamkeit zugetragen.

Die Firma Alberto Pizza kam sodann auf die Idee , das Fahrzeug für einen TV Werbefilm zu nutzen, der dann auch Verwendung fand und dem Fahrzeug einen tollen Bekanntheitsgrad schuf. Im Laufe der Jahre wurde nun die Ape50 ein fester Bestandteil im Deutschen Markt.

In dem Jahr 1998 wurden dann, durch eine gesetzliche Änderung, die Umbauarbeiten und technischen Äderungen nicht mehr in diesem Umfang nötig . Diese wie, z.B. Heizanlage und Beleuchtungsanlage waren nun nicht mehr durch die Definition PKW oder LKW geregelt , sondern die APE 50 wurde nun wie ein Kraftrad eingestuft. Dieses führt nun dazu, das die Ape50 nun ab Werk Italien mit einigen Ausnahmegenehmigungen zugelassen werden konnte.

APE-SORTIMENT... Unverwechselbar!

Der Ape ist zweifellos ein sehr spezielles Fahrzeug. Jedermann kann sich mit geschlossenen Augen einen Ape vorstellen. Wenn man vom Ape spricht, spricht man von einer italienischen Geschichte, vor über einem halben Jahrhundert von der Genialität des Flugzeugentwerfers Corradino d'Ascanio und der Weitsicht von Enrico Piaggio geprägt. Ein unvergänglicher Mythos, der auf seine Art die entscheidenden Momente der Geschichte Italiens unterstrichen hat, von der zweiten Nachkriegszeit bis hin zu unseren Tagen.

Ausgehend vom ersten Ape(1948), produziert während des Wiederaufbaus, über den Ape C stammend aus der Zeit des Wirtschaftsbooms Italiens zum Zukunftsmodell auf fünf Räder Ape Pentarò der frühen 60-er Jahre und zur Königin der 70-er Jahre, dem Ape Car.

So gelangt man zum Ape TM, der 1982 aus der Feder von Giorgetto Guigiaro entsprang, bis zu den heutigen Modellen, wie der Ape Cross, den Jungen gewidmet. Eine lange Reise durch das Leben von Generationen hindurch, die dem Ape einen grossartigen Ruhm und eine offene Sympathie geschenkt hat. Einzigartiger und unverwechselbarer Ape, der, trotz vieler Modelle und stetiger Produkterneuerungen, seine Identität stets gewahrt hat: immer hilfsbereit, ohne sich - könnte man spasseshalber sagen - je eine freien Tag zu gönnen.

 

Zurück